BikK - Anpassung von Personalentwicklungskonzepten zur Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit und Verbesserung von Arbeitsbedingungen unter Berücksichtigung neuer Technologien

Projektlogo BikK

Branche

Gesundheitswesen


Projektdurchführung

DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH Braunschweig

Theodor-Heus-Str. 3
38122 Braunschweig

Projektleitung:
Jana Geißler-Möbius, Braunschweig
jana.geissler@daa.de

Projektkoordination:
Andreas Albrecht, Berlin


Laufzeit

01.05.2019 - 30.04.2022


Durchführungsorte

  • Beeskow
  • Eisenhüttenstadt
  • Frankfurt (Oder)

Handlungsfeld

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen

Projektschwerpunkte

  • Aufbau überbetrieblicher Weiterbildungsstrukturen/-netzwerke

Kurzbeschreibung des Projekts

Fachkräftemangel ist gerade in Ostbrandenburg deutlich spürbar u. das Pflegepersonal arbeitet am Rande der Belastungsgrenze. Eine Arbeitserleichterung, z. B. Zeit- u. Wegersparnisse durch moderne Technologien, ist in Aussicht. Auch neue Softwaresysteme werden Diagnose, Therapie und Pflege in Zukunft unterstützen. Es gilt, die Beschäftigten zu qualifizieren, dass sie diesen Wandel aktiv mitgestalten u. Arbeitsorganisation neu ausrichten können.

Die Weiterbildungen stärken Mitarbeiterpotenziale in digitalen Kompetenzen, Bewältigungsstrategien, Kommunikation, persönlichen u. methodischen Kompetenzen. Neue, multimediale Lernformen werden erprobt, um zukünftig arbeitsplatz- und arbeitsprozessintegriertes Lernen als festen Bestandteil von Personalentwicklung zu etablieren. Zur Erleichterung der betrieblichen Weiterbildungsorganisation werden die Schulungsangebote vernetzt. Die kooperierenden Kliniken passen ihre Personalentwicklungsstrategien an diese Veränderungen an.  

Konkret sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Systematische Bestandsaufnahme der Kompetenzprofile der Beschäftigten
  • Identifizierung von veränderten Abläufen/Tätigkeiten u. Weiterbildungsbedarfe ableiten
  • Konzeption und modellhafte Durchführung von Weiterbildungen
  • Förderung der Automatisierung u. Digitalisierung in den Kliniken
  • Erprobung individualisierter arbeitsplatzintegrierter Lernformen
  • Festigung von vernetzten Personalentwicklungsstrukturen in den Kliniken
  • Verstetigung geschaffener Strukturen

3QZ: Förderung interkultureller Kompetenzen, Umweltschutz, familienfreundliche Personalpolitik

Um eine hohe Projektakzeptanz, breite Mitwirkung u. Motivation zur Teilnahme an Maßnahmen zu erreichen, binden wir das Schlüsselpersonal von Beginn an in unsere Vorgehensweise ein. Zudem werden in Auftaktveranstaltungen in den Kliniken das gesamte Personal über die Chancen und Mehrwerte durch das Projekt BikK informiert. Über eine anonyme, onlinegestützte Bedarfsabfrage können sie sich aktiv an der Seminarplanung beteiligen.

Der überbetriebliche Erfahrungsaustausch bekommt einen hohen Stellenwert; im dritten Jahr werden Transferworkshops für weitere Kliniken durchgeführt. 

Website des Projekts