Digitalisierung der Weiterbildung in der Deutschen Seehafenwirtschaft

Projektlogo Digi.Portskill.2025

Branche

Verkehr


Projektdurchführung

ma-co maritimes competenzcentrum GmbH

Köhlbranddeich 30
20457 Hamburg

 


Laufzeit

01.09.2019-30.06.2022


Durchführungsorte

  • Anklam
  • Brake
  • Bremen
  • Brunsbüttel
  • Emden
  • Hamburg
  • Kiel
  • Rostock
  • Stralsund
  • Wismar

Handlungsfeld

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen

Projektschwerpunkte

  • Modelle zur Anpassungen an den digitalen Wandel
  • Qualifizierung von Schlüsselpersonen zu Weiterbildungsmultiplikatoren im Betrieb
  • Konzepte zur Förderung des Lernens im Prozess der Arbeit

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Projekt umfasst alle deutschen Seehäfen an Nord- und Ostsee. Es wird gemeinsam von ma-co, dem ZDS, ver.di und SI durchgeführt. Es werden über 250 Unternehmen aus allen 5 beteiligten Bundesländern erreicht.

Durch die Digitalisierung entstehen neue Qualifikationsanforderungen an die Belegschaften der Seehafenwirtschaft. Zudem entstehen neue Möglichkeiten, über digitalisierte Formen bzw. Mischformen von Weiterbildung- Beschäftigten Zugänge zu Weiterbildung zu ermöglichen, die sie bisher nicht hatten. Risiken in Form des Ausschlusses von digitalisierter Weiterbildung oder der Privatisierung von Lernzeiten und -orten gilt es zu vermeiden. Es werden Schulungen in (teil-)digitalen Formaten entwickelt und angeboten. In den Unternehmen werden PE-Strukturen geschaffen, um allen die Teilnahme an Weiterbildungen zu ermöglichen und Arbeit und Lernen systematisch zu verzahnen. Über eine neue digitale strukturbildende Weiterbildungsplattform "Seehäfen" werden die Angebote beworben u. der individuelle Zugang zu E-Learning-Tools ermöglicht.

Oberziel:

- Verbesserung des Zugangs der Beschäftigten in allen dt. Seehäfen durch (teil-)digitale Lehr- und Lernformen mit reduzierten Präsenzzeiten.

Unterziele:

- Schaffung von PE–Strukturen, die allen Mitarbeitern Zugang zur berufl. Weiterbildung ermöglichen, neue Bedarfe erkennbar machen und die Verzahnung von Arbeit und Lernen ermöglichen

- Aufbau einer neuen digit. strukturbildenden Weiterbildungsplattform Seehäfen, über die Schulungen beworben und der individuelle Zugang zu E-Learning-Tools ermöglicht wird

- Qualifizierung der betriebl. Entscheidungsträger für die digital. Lernformen

- Entwickl./Durchführ. von Schulungen, die v.a. bei Bildungsfernen Akzeptanz/Befähigung im Umgang mit digitalem Lernen erhöhen

- Ermittlung neuer Schulungsbedarfe, die durch Digtialis. entstehen, Entwicklung entsprechender Bildungsangebote u. deren Durchführung als Blended- bzw. E-Learning-Kurse

- Neukonzeption.gängiger Weiterbildungs-Bedarfe als Blended-Learning/E-Learning-Angebote inkl. Durchführung

- Einbeziehung aller dt. Seehäfen