FRAFÖG - Frauenförderungs- und Gleichstellungsprojekt

Projektlogo FRAFÖG

Branche

Handel


Projektdurchführung

StaffCoach GmbH

Burgstraße 32
06114 Halle (Saale)

Projektleitung:
Stephan Meis (PROSPEKTS, PROSTAFF)
Erik Zeller (FRAFÖG)

 


Laufzeit

01.07.2017 - 30.06.2020


Durchführungsorte

  • Halle
  • Naumburg
  • Nordhausen

Handlungsfeld

  • Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteure im Hinblick auf Chancengleichheit

Projektschwerpunkte

  • Konzepte zur Implementierung von Diversity-Management
  • Konzepte zur Verbesserung der Aufstiegs- und Karrierechancen von Frauen

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Projekt bei einem der größten Automobilhandelsunternehmen Mitteldeutschlands ist in den Branchen Kfz-Handel bzw. Handwerk und Technik beheimatet, in der Frauen in den Unternehmen traditionell unterrepräsentiert sind. Dies deckt sich mit den Mitarbeiterzahlen des Unternehmens. Von den 230 Stellen werden derzeit nur 22,6 % von Frauen eingenommen. Die Verteilung der weiblichen Mitarbeiter auf die Unternehmensbereiche stellt sich zudem als unausgeglichen dar. Insbesondere in Werkstatt, Waschstraße und Lager sind Frauen stark unterrepräsentiert und stellen hier nur 2,3 % der Mitarbeiter. Von den dort tätigen Auszubildenden sind sogar alle männlich. Weibliche Bewerber für Ausbildungsberufe, die vor allem in der Werkstatt benötigt werden, gibt es jährlich nur wenige. In der Vergangenheit wurden bereits weibliche Auszubildende eingestellt, brachen die Ausbildung jedoch ab. Der Frauenanteil insbesondere in den genannten Fachbereichen soll in den kommenden Jahren stetig erhöht werden.

Im Rahmen des Projekts FRAFÖG werden die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur und der Beschäftigungsbedingungen angestrebt, um eine stärker ausgeprägte Gleichstellungssituation von Frauen und Männern auf allen Unternehmensebenen zu schaffen. Dazu zählt eine stärkere Einbindung von Familien- und Karriereplanungsmodellen in die Personalarbeit, ebenso wie die Erprobung eines Talent Management Systems zur Akquirierung und Bindung von weiblichen Fachkräften an das Unternehmen. In diesem Rahmen werden zudem Beratungs- und Personalentwicklungsgespräche zur Entwicklung von Karriereplänen sowie Weiterbildungsmaßnahmen zur Sensibilisierung der Fach- und Führungskräfte eingeführt. Eine Mitarbeiterbefragung soll weitere Handlungsfelder aufdecken und gezielte Maßnahmen zur Frauenförderung und Gleichstellung einleiten. Über verschiedene Kanäle findet zudem ein Wissenstransfer in die Branche statt. Mithilfe des Projekts soll der Frauenanteil im Unternehmen sowie der Branche nachhaltig erhöht werden.

Link zum Projekt