Das "unsichtbare" Personal. Die Gleichstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Technik und Verwaltung (MTV) an Hochschulen

Branche

branchenübergreifend


Projektdurchführung

HeurekaNet – Freies Institut für Forschung, Bildung und Innovation e.V.

Windthorststr. 32
48143 Münster

Projektleitung: 
Andreas Schulte-Hemming

 


Laufzeit

01.10.2018 - 30.09.2021


Durchführungsorte

  • Bochum
  • Duisburg
  • Essen
  • Göttingen
  • Münster

Handlungsfeld

  • Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteure im Hinblick auf Chancengleichheit

Projektschwerpunkte

  • Modelle zur Anpassungen an den digitalen Wandel
  • Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Konzepte zur Verbesserung der Aufstiegs- und Karrierechancen von Frauen
  • Formate zur Aktivierung von sozialpartnerschaftlichen Dialogen zu Weiterbildung und Gleichstellung

Kurzbeschreibung des Projekts

Ausgangslage des Projekts

Gleichstellung hat an Hochschulen Bedeutung gewonnen. Mit dem Fokus auf die MitarbeiterInnen in Technik und Ver­waltung (MTV), die Supportfunktionen innerhalb der Hochschule wahrnehmen (Administration, Tech­nik, Projektmanagement etc.), gibt es - trotz aller Fortschritte - Probleme der Umsetzung von Gleichstellungsplänen. In der Literatur als „unsichtbares Personal“ bezeichnet, arbeiteten 2016 rund 223.000 MitarbeiterInnen bundesweit in den Supportbereichen, davon sind zwei Drittel Frauen. Im Zuge der Digitalisierung der Hochschulen ist das MTV-Personal maßgeblich von Veränderungen und Anforderungen neuer Konzepte der Verwaltung und Management betroffen. Daraus können sich neue Chancen und Hoffnungen einer Gleichstellung von Frauen und Männern ergeben.

Es geht um Flexibilisierung der Arbeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf u.a.m. Zugleich werden aber auch Problembereiche (Entgrenzung der Arbeit, Arbeitsintensivierung, Freisetzung von Arbeitskräften u.a.m.) benannt, die die positiven Effekte einer Digitalisierung unter­graben. Gleichstellung und Mitbestimmung ist (heraus-) gefordert.

 

Der Nutzen für die Hochschulen

- Unterstützung des Personalrats und der Gleichstellungsbeauftragten für das MTV-Personal bei der Bearbeitung hoch­schulinterner Themen und Auseinandersetzungen im Bereich der „Digitalisierung in der Arbeits­welt“ und der Gleichstellung von Frauen und Männern.

- Berücksichtigung hochschulinterner Vorarbeiten (bereits vorhandene Gleichstellungsmaßnahme bzw. Gender-Main­streamingprogramme) und Voraussetzungen (z.B. aktueller Stand der Digitalisierung und Gleichstellung) sowie Inter­essen mit dem Ziel der Entwicklung hochschulbezogener Vorschläge und Lösungen und Unterstützung der Umsetzung.

- Informationsveranstaltungen und Qualifizierungen (Seminare, Workshops, Coachings) zu den Themen Gleichstellung/Gender Mainstreaming und Digitalisierung

- Unterstützung/ Beratung durch Wissenschaftliche MitarbeiterInnen der beiden Projektpartner

 

Ziele

Das „unsichtbare“ Personal (MTV) steht im Mittelpunkt des Projekts GleichHOCH4, d.h. die hochschulinternen Interes­senvertretungen (Gleichstellungsbeauftragte, Personalvertretungen), aber auch Führungskräfte, PersonalentwicklerIn­nen sowie das Personal selbst.

Die wesentlichen Ziele

  • die Sensibilisierung, Qualifizierung und Stärkung der o.g. Zielgruppen in Fragen der Gleichstellung u. Wert­schätzung von MTV in der Fläche (NRW, Bund) vor dem Hintegrund der Digitalisierung der Hochschulen,

die Entwicklung von Mitbestimmungs- und Gestaltungsinstrumenten, um den Veränderungen und Anforde­rungen durch die digitale Arbeitswelt begegnen zu können und Fragen der Gleichstellung mitzubewegen.