HOGA Life - Anpassungsfähige Arbeitsplätze im Hotel- und Gaststättengewerbe

Projektlogo HOGA Life
Dieses Projekt wird als Gute-Praxis-Projekt eingestuft

Branche

Hotel- und Gaststättengewerbe


Projektdurchführung

bildungsmarkt e.v.

Waldenserstraße 2-4
10551 Berlin

Projektleitung: Ulla Bünde


Laufzeit

01.11.2016 - 31.10.2019


Durchführungsorte

  • Berlin

Handlungsfeld

  • Entwicklung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle und Karrierewegplanungen

Projektschwerpunkte

  • Konzepte zur Implementierung von Diversity-Management
  • Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Herausforderung der Branche

In der Berliner Hotellerie und Gastronomie floriert das Geschäft, jedoch ist die Fluktuation hoch und Personal schwer zu finden. Viele Fachkräfte gehen der Branche verloren, weil sie wenig Zeit und Anreize für Familie, berufliche Weiterentwicklung, gesunden Ausgleich oder andere persönlichen…

In der Berliner Hotellerie und Gastronomie floriert das Geschäft, jedoch ist die Fluktuation hoch und Personal schwer zu finden. Viele Fachkräfte gehen der Branche verloren, weil sie wenig Zeit und Anreize für Familie, berufliche Weiterentwicklung, gesunden Ausgleich oder andere persönlichen Interessen haben. Arbeitgeber*innen müssen die unterschiedlichen Lebensentwürfe und die individuellen Bedürfnisse der Belegschaft stärker berücksichtigen, wenn sie Fachkräfte langfristig an sich binden wollen. Und sie müssen entsprechende Angebote gezielt kommunizieren, wenn sie mehr Fachkräfte gewinnen wollen.

Mehr lesen

Kurzbeschreibung des Projekts

Für die Berliner Hotellerie und Gastronomie ist die Geschäftslage gut, jedoch ist die Fluktuation unter den Beschäftigten hoch und Personal schwer zu finden. Unternehmen sind in höchstem Maße darauf angewiesen, qualifizierte Mitarbeiter/innen langfristig zu halten. Viele Fachkräfte gehen der Branche…

Für die Berliner Hotellerie und Gastronomie ist die Geschäftslage gut, jedoch ist die Fluktuation unter den Beschäftigten hoch und Personal schwer zu finden. Unternehmen sind in höchstem Maße darauf angewiesen, qualifizierte Mitarbeiter/innen langfristig zu halten. Viele Fachkräfte gehen der Branche verloren, weil bei den speziellen Arbeitsbedingungen – schwere körperliche Belastung, Abend- und Wochenendarbeit, Schichtdienst, ad-hoc-Einsätze, spontane Überstunden, dauerhaft hohe Erwartungen der Gäste – eine gesunde Work-Life-Balance schwer zu erhalten ist.

Doch möglich ist Vereinbarkeit von Beruf und persönlichen Belangen im Gastgewerbe durchaus. Vielfältige Maßnahmen zur individuellen Arbeitsplatzgestaltung werden bereits realisiert, das zeigen die Mitarbeiterbefragungen in den Kooperationsunternehmen von HOGALife. Sie zeigen aber auch, dass entsprechende Vereinbarungen ein hohes Maß an wertschätzender Kommunikation und einen achtsamen Umgang mit sich selbst voraussetzen, was nicht immer gegeben ist. Hier setzt HOGALife mit betriebsübergreifenden und Inhouse-Schulungen und Beratungen an. Titel der Veranstaltungen für Beschäftigt mit oder ohne Personalverantwortung sind zum Beispiel „Gesund führen“, „Fit im Beruf“, „Lass uns reden“, „Zeit und Selbstmanagement“, „Umgang mit Stress“, „Mit Feedback motivieren“ oder „Beruf und Pflege unter einem Hut“.

Die Beratungen und Schulungen werden flankiert durch moderierte Fachgespräche mit Personaler*innen und Sozialpartnern. Umfangreiches Anschauungsmaterial, Handreichungen und Links zum Thema Work-Life-Balance im Gastgewerbe werden im Herbst 2019 auf einer Webseite bereitgestellt.

HOGALife liegt eine Vereinbarung zur Weiterbildung zwischen dem DEHOGA Berlin und der NGG, Landesbezirk Ost, zugrunde, die auch die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfasst. Darüber hinaus agiert HOGALife auf der Grundlage einzelbetrieblicher Interessenbekundungen zur Gleichstellung (Handlungsfeld 5 – Lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle und Karriereplanungen). Insgesamt beteiligten sich 15 sehr unterschiedliche Unternehmen der Hotellerie, Gastronomie, Systemgastronomie und Fahrgastschifffahrt mit betriebsspezifischen Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und Beiträgen zum betriebsübergreifenden Austausch.

 

 

Mehr lesen

Zielgruppe

Personalverantwortliche und Fachkräfte

Personalverantwortliche und Fachkräfte

Mehr lesen

Einbindung und Rolle der Sozialpartner

DEHOGA Berlin und NGG Landesbezirk Ost

- beraten und hinterfragen, dass Projekte im Rahmen von Beiratssitzungen und Fachgesprächen

- informieren Mitglieder über die Aktivitäten, Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt

- nehmen Themen und Erkenntnisse aus dem Projekt in die eigene…

DEHOGA Berlin und NGG Landesbezirk Ost

- beraten und hinterfragen, dass Projekte im Rahmen von Beiratssitzungen und Fachgesprächen

- informieren Mitglieder über die Aktivitäten, Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt

- nehmen Themen und Erkenntnisse aus dem Projekt in die eigene Gremienarbeit auf.

Mehr lesen

Nachhaltigkeit und Transfer

Mit dem Projekt entsteht das Themenportal www.hogalife-berlin.de. Es bietet gastgewerblichen Unternehmen und Sozialpartnern Leitlinien sowie zahlreiche Trainingskonzepte und Praxisbeispiele für die Arbeitsfelder Motivation, Kommunikation, Gesundheitsförderung, Karriereplanung und Bedarfe erfassen im…

Mit dem Projekt entsteht das Themenportal www.hogalife-berlin.de. Es bietet gastgewerblichen Unternehmen und Sozialpartnern Leitlinien sowie zahlreiche Trainingskonzepte und Praxisbeispiele für die Arbeitsfelder Motivation, Kommunikation, Gesundheitsförderung, Karriereplanung und Bedarfe erfassen im Bereich Personalwesen. Zudem Veranstaltungshinweise und weitere Praxishilfen zum Thema Vereinbarkeitsmanagement, die die Projektträger im Rahmen ihrer regulären Branchenarbeit auch nach Projektende weiter einspeisen.

Ein mit dem Projekt ins Leben gerufener Personaler*innenstammtisch wird von den beteiligten Unternehmen weitergeführt und um neue Themen erweitert.

Mehr lesen

Erfolgsfaktoren und Empfehlungen

Vereinbarkeit – keine logistische Aufgabe: Vereinbarkeit von Beruf und persönlichen Belangen ist auch im Gastgewerbe möglich. Es zeigte sich aber, dass Grundlage dafür nicht standardisierte Arbeitszeitmodelle sind, sondern ein hohes Maß an wertschätzender Kommunikation und achtsamem Umgang mit sich…

Vereinbarkeit – keine logistische Aufgabe: Vereinbarkeit von Beruf und persönlichen Belangen ist auch im Gastgewerbe möglich. Es zeigte sich aber, dass Grundlage dafür nicht standardisierte Arbeitszeitmodelle sind, sondern ein hohes Maß an wertschätzender Kommunikation und achtsamem Umgang mit sich selbst und dem Team. Agil bleiben: Trainingskonzepte und Praxisbeispiele basieren auf Mitarbeiter*innenbefragungen zu Beginn des Projektes. Personaler*innenstammtisch und Webportal entstanden in strukturierten Gesprächen mit Führungs- und Fachkräften. Die Beteiligung der Zielgruppen an Entwicklungsprozessen ist für das betriebliche Vereinbarkeitsmanagement ebenso sinnvoll wie für die Projektarbeit.

Mehr lesen

Materialien zum Projekt

  • Logo HOGALife – Beruf UND Privatleben im Berliner Gastgewerbe
  • www.hogalife-berlin.de: Portal mit Konzepten und Beispielen für ein besseres Vereinbarkeitsmanagement in gastgewerblichen Unternehmen
  • Trainingskonzepte zu den Bereichen Motivation, Kommunikation, Gesundheitsförderung, Karriereplanung…
  • Logo HOGALife – Beruf UND Privatleben im Berliner Gastgewerbe
  • www.hogalife-berlin.de: Portal mit Konzepten und Beispielen für ein besseres Vereinbarkeitsmanagement in gastgewerblichen Unternehmen
  • Trainingskonzepte zu den Bereichen Motivation, Kommunikation, Gesundheitsförderung, Karriereplanung und Bedarfe kennen lernen, zu finden auf dem Portal www.hogalife-berlin.de
Mehr lesen