KAA 4.0 – Digitale Inklusion

Branche

Gesundheitswesen


Projektdurchführung

Business Academy Marburg GmbH

Neue Kasseler Straße 62b
35039 Marburg

Projektleitung:
Marie-Luise Koch 

 

 

 


Laufzeit

01.06.2018 - 30.12.2020


Durchführungsorte

  • Aschaffenburg

Handlungsfeld

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen

Projektschwerpunkte

  • Modelle zur Anpassungen an den digitalen Wandel

Kurzbeschreibung des Projekts

Im Jahr 2015 fusionierte das Klinikum Aschaffenburg (AB) mit dem Klinikum Alzenau (ALZ) zum Klinikum Aschaffenburg-Alzenau (KAA). Derzeit sind über 2.500 Mitarbeitende  dort beschäftigt. Der Fusionspartner ALZ ist im Prozess der Implementierung der Digitalisierung weiter fortgeschritten. Daher muss rasch eine Angleichung der digitalen Standards in beiden Häusern erfolgen. Bevor diese erfolgen kann, muss die Personalentwicklung in beiden Häusern vorangetrieben werden, um die digitalen Potentiale der Mitarbeiter passgenau weiterentwickeln zu können. Durch die geplanten Qualifizierungsmaßnahmen wird es gelingen den Digitalisierungsprozess erfolgreich im KAA zu implementieren. Damit die Qualifizierungsmaßnahmen exakt auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angepasst sind, wird zu Beginn des Projekts eine dezidierte Bedarfsanalyse am KAA durchgeführt. Aus den Ergebnissen der Bedarfsanalyse wird im folgenden Projektschritt ein maßgeschneidertes Personalentwicklungskonzept für das KAA abgeleitet. Dieses wird anschließend auf seine praktische Gangbarkeit in der Pilotphase erprobt und ggf. angepasst. Im großen Roll-Out werden daraufhin 156 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult. Im Sinne einer validen Ergebnisevaluation werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Interviews durchgeführt. Zusätzlich dienen die Interviews als Basis für die im Anschluss folgende Führungskräfteschulung. Diese Maßnahme dient der nachhaltigen Personalentwicklung, sodass die Führungskräfte auch nach Beendigung des ESF-Projekts ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bezug auf die digitalen Herausforderungen effizient weiterentwickeln können. Weiterhin wird die Ergebnissicherung durch eine wissenschaftliche Begleitforschung sichergestellt. Diese erstreckt sich über den gesamten Projektzeitraum. Das Projekt wird am 31.12.2020 erfolgreich abgeschlossen sein.

Link zum Projekt