PROSPEKTS: Erprobung eines spezifischen PE-Konzepts zur Bewältigung der aktuellen Probleme der Sicherheitswirtschaft

Projektlogo PROSPEKTS

Branche

Dienstleistung


Projektdurchführung

StaffCoach GmbH

 

 

Burgstraße 32
06114 Halle (Saale)

Projektleitung:
Stephan Rödiger (PROSPEKTS)
Erik Zeller (FRAFÖG)

 


Laufzeit

01.11.2016 - 31.10.2019


Durchführungsorte

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt am Main
  • Hamburg
  • München
  • Stuttgart

Handlungsfeld

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen

Projektschwerpunkte

  • Konzepte zur Förderung des Lernens im Prozess der Arbeit
  • Qualifizierung von Schlüsselpersonen zu Weiterbildungsmultiplikatoren im Betrieb
  • Konzepte zur Qualifizierung von Menschen mit Migrationshintergrund

Kurzbeschreibung des Projekts

Der Handlungsbedarf ergibt sich einerseits aus dem mit dem demografischen Mangel verbundenen Fachkräftemangel und andererseits aus den steigenden Anforderungen, die hinsichtlich der fachlichen und sozialen Kompetenzen an die Beschäftigten der Sicherheitsbranche gestellt werden. Zudem werden von den Beschäftigten notwendigerweise umzusetzende Qualifizierungsmaßnahmen zunehmend als Belastung, in Anbetracht der ohnehin täglich zu bewältigenden Aufgaben, wahrgenommen. Ferner ist für die Beschäftigten in der Sicherheitsbranche kennzeichnend, dass zumeist Quereinsteiger eine Tätigkeit nach Anlernung übernehmen. Dadurch ist die Branche besonders offen, für ältere Beschäftigte oder Menschen mit Migrationshintergrund. Aus der beschriebenen Ausgangslage ergibt sich die Notwendigkeit, die Bedürfnisse der verschiedenen Mitarbeitergruppen systematisch zu erfassen und an deren Belangen orientiert zu fördern, um weitere Fachkräfte gewinnen und an die Unternehmen binden zu können. Im Rahmen des Projektes PROSPEKTS sollen daher die vorhandenen Anforderungs- und Kompetenzprofile aktualisiert werden und die PE-Kompetenzen auf unterer bzw. mittlerer Führungsebene weiterentwickelt werden. Des Weiteren soll ein Angebot implementiert werden, welches bislang unterrepräsentierte Beschäftigungsgruppen bezüglich der individuellen Karriereplanung berät. Durch die Identifizierung unternehmenseigener Potentialträger wird zudem ein Mentorenprogramm ins Leben gerufen, welches neu in die Firma eintretende Mitarbeiter bei der Eingliederung in das Unternehmen unterstützen soll. Um den Mitarbeitern mehr zeitliche Flexibilität beim Prozess der Lernens bei der Umsetzung von Schulungsmaßnahmen einräumen zu können und sie dadurch zu entlasten, soll ein an verschiedene Mitarbeitergruppen orientiertes Blended-Learning-Konzept pilothaft entwickelt und an verschiedenen Standorten erprobt werden. Die Projekterkenntnisse werden mit anderen Unternehmen der Sicherheitsbranche (z. B. über den BDSW) geteilt.

 

Projektwebsite

Projektposter

Fachartikel "Das Englisch-Training für Sicherheitskräfte"

Fachartikel "Berufliche Anforderungen an Sicherheitsmitarbeiter"