DIALOGS: Branchendialog in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

Branche

Gesundheitswesen


Projektdurchführung

BiG Bildungsinstitut im Gesundheitswesen gemeinnützige GmbH

 

 

Auf der Union 10
45141 Essen

Ansprechpartnerin: Sena Adigüzel

 


Laufzeit

 

01.03.2016 - 31.08.2017

 

 


Durchführungsorte

  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Hannover

Handlungsfeld

  • Initiierung von Branchendialogen

Projektschwerpunkte

  • Formate zur Aktivierung von sozialpartnerschaftlichen Dialogen zu Weiterbildung und Gleichstellung

Kurzbeschreibung des Projekts

In DialogS ist ein Rahmen geschaffen worden, den es so in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft bisher nicht gegeben hat. Mit dem Branchendialog wird Wissen zum Strukturwandel in der Gesundheits- und Sozialwirt­schaft mit Herausforderungen der Fachkräfte­sicherung und Arbeitsgestaltung verknüpft. Arbeitgeber, ver.di, aber auch be­triebliche Sozialpartner haben die Möglichkeit, jenseits der tariflichen, betriebsverfassungs- oder mitarbeitervertretungsrechtlichen Regelungen neue Kommunikationswege zu erproben.

Ergebnisse:

  • Workshopkonzepte zur branchenbezogenen Standortbestimmung und Strategieentwicklung der Einrichtung für betriebliche Interessenvertretungen in der Altenpflege
  • Fragebogen zum Wissenstand „Pflegestärkungsgesetze“ bei Beschäftigen und Interessenvertretungen
  • Fragebogen zur Qualität der Arbeitsbeziehungen zwischen Mitarbeitervertretung und Dienstgeber (auch für nichtkirchliche Betriebe nutzbar)
  • Befragung „Meine Einrichtung, meine Arbeit und Ich als MitarbeiterIn“: Belastungen und Bewältigungsmöglichkeiten aus Sicht der Beschäftigten in der Altenpflege
  • Überbetriebliches Netzwerk der betrieblichen Interessenvertretungen im Gesundheits- und Sozialwesen in Niedersachsen und Bremen GeSA  2020
  • Werkstattgespräche  für den überbetrieblichen Dialog: Strategien und Ansätze der Fachkräftesicherung und –bindung für eine zukunftsfeste Pflege in Niedersachsen und Hessen.
     

DialogS hat gezeigt, dass in der Altenpflege Aufwertungskonzepte notwendig sind, die berufsfachliche Interessen und Ansprüche der Beschäftigten mit zentralen Herausforderungen der Branchenentwicklung verknüpfen. Hierfür wurden exemplarische lernfähige Dialogstrukturen in der Altenpflege entwickelt, die weiter für den sozialen Dialog und die Entwicklung von sozialpartnerschaftlichen Strukturen in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft genutzt werden können.

Link zum Projekt

Projektergebnisse

Projektflyer